Balkon Beauties

Balkonsanierung im Herzen von München - So kann der nächste Sommer kommen

Bei dem Objekt handelt es sich um ein Wohngebäude in konventioneller Bauweise aus dem Jahr 1972 mit Tiefgarage, sechs Stockwerken und einem Flachdach mit diversen Aufbauten.

Das Gebäude ist ca. 20 Meter hoch und liegt unmittelbar am Gehweg der Albanistraße in München. Die Balkon- und Loggien-Konstruktion besteht aus auskragenden Betonplatten mit aufgesetzten Stahlbetonbrüstungen und Aufsatzgeländern aus Vierkantrohren mit Holzfüllung.

Die vorderen Balkonbrüstungen und die Fensterbrüstungen im Erdgeschoß sind mit Vorsatzschalen aus Waschbetonplatten versehen. Die Innenwände der Balkone und Loggien sind verputzt. Auf dem Gebäude befinden sich Dachterrassen.

Fakten

Standort

Albanistraße, München

Kapazität

6 Stockwerke und Dachterrasse

Baujahr

1972

Besonderheiten

– grobe Schäden an den Waschbetonflächen
– starke Feuchtigkeitsschäden
– unterschiedliche Brüstungshöhen je nach Stockwerk

Bildergalerie


Projektbeschreibung

Zustand vor der Sanierung
Sanierungsmaßnahmen
Bereits im Juli 2020 hatte eine Begehung stattgefunden, bei der auch Bauwerksuntersuchungen gemacht wurden.

Hierbei wurden die Balkonanlagen nicht nur visuell begutachtet, es fanden auch stichpunktartig zerstörungsfreie Messungen der Bewehrungsüberdeckung mittels elektromagnetischem Verfahren statt, Gitterschnittprüfungen sowie eine Überprüfung der Bodenbeläge der Balkone auf Hohllagen.

Im Ergebnis war der Zustand der einzelnen Balkone sehr unterschiedlich – Instandsetzungsbedarf bestand jedoch grundsätzlich überall.

Schäden


Insbesondere waren die folgenden Schädigungen vorherrschend:
  • Grobe Schädigungen insbesondere der Waschbetonflächen aufgrund von Betonabplatzungen. Daraus resultierend herabfallende Betonstücke, was eine Gefährdung der Passanten zur Folge hatte
  • Karbonatisierungsschäden und Abplatzungen an allen Stahlbetonbauteilen
  • Mangelhafte Haftung des Altanstrichs
  • Durchfeuchtung und Schäden an den Deckenunterseiten
  • Alte Wasserschäden
  • Hohllagen am Bodenbelag der Balkone
An den einzelnen Bauteilen wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:

Balkone

An den Seitenteilen der Balkone fand eine partielle Schadstelleninstandsetzung gemäß dem Prinzip R2 der Instandsetzungsrichtlinie des DAfStb statt. Hierbei wurde zur Reprofilierung ein Feinspachtel aufgetragen und nach erfolgter Untergrundvorbereitung, d. h. Reinigung und Grundierung, eine CO2-bremsende Neubeschichtung aufgetragen.

Die aus mehrschaligen Waschbetonteilen bestehenden Frontbrüstungen der Balkone stellten sich im Laufe der Bearbeitung als derart schadhaft heraus, dass ein Komplettaustausch erfolgen musste. Die ursprünglichen Stahlgeländer mit Holzfüllung wurden ebenfalls vollständig entfernt und durch neue, pulverbeschichtete Alugeländer mit Glasfüllung ersetzt.

Auf den Böden der Balkone wurde der alte und schadhafte Estrich partiell entfernt und erneuert. Zum Oberflächenschutz wurde eine Beschichtung aus Epoxidharz mit Chipseinstreuung der Rutschfestigkeitsklasse R10 appliziert.

Die Balkondecken wurden an den Schadstellen ebenfalls instandgesetzt. Sie erhielten eine Lunkerspachtelung sowie einen neuen Anstrich.

Fassade

Instand gesetzt wurden auch die Schadstellen an den Pfeilern der Fassade. Außerdem wurde hier neu verfugt, sowie Feinspachtel und eine Beschichtung aufgetragen.

Dachterrassen

Da auch die Dachterrassen sanierungsbedürftig waren, musste hier zunächst der vorhandene alte Bodenaufbau vollständig entfernt werden. Um zukünftige Schäden durch eindringendes Wasser zu vermeiden, wurde eine zweilagige Abdichtung neu eingebaut. Eine 6 cm-starke Wärmedämmung aus Polystyrol sowie nachfolgend nochmal eine zusätzliche Abdichtungslage mit Schutzvlies vervollständigen den Aufbau des Balkonbodens und bilden den Untergrund für die nachfolgend zu verlegende Bodenoberfläche.

Abschließend wurden dann Betonplatten mit einem Maß von 40 cm x 40 cm im Splittbett verlegt.

Ergebnis


Ein technisch einwandfreies, dichtes und optisch ansprechendes Gebäude, planmäßige Fertigstellung und zufriedene Eigentümer – so soll Sanierung sein. IQ am Bau eben.

Kontakt

Albert-Einstein-Straße 13
86399 Bobingen

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter bekommen Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Projekten, Wissenswertes zur Beton- und Bausanierung und interessante Fakten zu unserem Unternehmen.

Anmeldung