Klassische Verfahren, moderne Technik

FAKTEN

  • Kapazität:
    40 Stellplätze, Ein Geschoss
  • Baujahr:
    1988, Sanierung nach28 Jahren
  • Besonderheiten:
    Einbau eines Monitoringsystems zur Korrisionsüberwachung

Klassische Verfahren, moderne Technik

Tiefgaragensanierung Willi-Stör-Str. in Augsburg

Bei dem Sanierungsobjekt handelt es sich um die einstöckige, ca. 1.000 m² große und 40 Stellplätze umfassende Tiefgarage eines Wohngebäudes, die zu einem Teil mit Kellerräumen unterbaut ist. Die Immobilie wurde 1988 im Augsburger Univiertel errichtet. Nach nahezu 28 Jahren Nutzungsdauer waren deutlich sichtbare Schäden an Stützen- und Wandsockeln sowie an den Fahrbahnoberflächen vorhanden.

Anlass für die Sanierungsmaßnahme waren Spuren chloridinduzierter Bewehrungskorrosion in Sockelbereichen und Fahrbahn. Zur Ermittlung des Sanierungsumfangs wurden zunächst stichprobenartige Bauwerksuntersuchungen durch ein Ingenieurbüro durchgeführt. Dabei wurde in Teilbereichen eine zu geringe Betonüberdeckung festgestellt. Die Karbonatisierungsfront war noch nicht bis in den Bewehrungsbereich vorgedrungen.

BILDERGALERIE

PROJEKTBESCHREIBUNG

Newsletter Anmeldung