Beengte Verhältnisse in der Innenstadt

FAKTEN

  • Kapazität:
    140 Stellplätze
    Drei Geschosse
  • Baujahr:
    1984
  • Besonderheiten:
    Einbau eines Nachhaltigkeits-Monitoring Systems
  • Zahlen:
    800 to Betonabtrag
    4.500 m² Gesamtfläche

Beengte Verhältnisse in der Innenstadt

Sanierung Tiefgarage Perlachberg, Teil 1

Beengte Verhältnisse in der Innenstadt von Augsburg stellten eine besondere Herausforderung bei dieser Instandsetzung dar. So musste der HDW-Roboter von zwei kleinen Aggregaten im Parallelbetrieb “gefüttert” werden.

Weiterhin mussten die rund 800 to Betonabtrag über die enge Zufahrt über drei Ebenen zu den Containern gefahren und “just in time” vom Entsorger abgeholt werden. An den Betoniertagen mussten die Betonmischer (meist zwei in der Warteschlange) in den Nachbargässchen warten.

Die Tiefgarage Am Perlachberg 1 im Herzen Augsburgs mit insgesamt 140 Stellplätzen (auf 3 Ebenen verteilt) wurde 1984 erbaut. Bis Mitte der 90er Jahre gehörte ein Oberflächenschutzsystem noch nicht zur Regelbauweise. Demnach konnte im Laufe der letzten 30 Jahre das im Schmelzwasser gelöste Chlorid im sogenannten „Hucke-Pack-Transport“ in den unbeschichteten Beton der Verkehrsflächen eindringen. Der gemessene Chlorid-Gehalt lag oberhalb des gemäß DAfStb-Richtlinie „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“ kritischen Gehaltes von 0,5 M.-% bezogen auf den Zementgehalt. Demzufolge waren bereits deutliche Schäden infolge chloridinduzierter Bewehrungskorrosion erkennbar.

BILDERGALERIE

PROJEKTBESCHREIBUNG

Newsletter Anmeldung