Eine ganz besondere Baumaßnahme

FAKTEN

  • Kapazität:
    ca. 70.000 Zuschauerplätze
  • Baujahr:
    1966
  • Besonderheiten:
    Laufender Betrieb während der Bauarbeiten
    Besondere Absicherungs-maßnahmen aufgrund von täglich bis zu 30.000 Gästen

Eine ganz besondere Baumaßnahme

Sanierung Olympiastadion München

Eine ganz besondere Baumaßnahme für die Experten der Firma Hydro-Tech GmbH war das Olympiastadion, Wahrzeichen der Landeshauptstadt München. Die Herausforderung dabei: Der laufende Betrieb darf während der Arbeiten, die im April 2010 begannen und bis Dezember 2011 angedauert haben, nicht gestört werden.

Der Grund für die Sanierung: Die Rahmenbinder an der westlichen Tribüne waren erheblich beschädigt, weshalb eine ausführliche Bauwerksprüfung durchgeführt wurde. Dabei kamen weitere Instandhaltungsmängel zu Tage. So wurde etwa Tausalz eingesetzt, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Dies wirkte sich jedoch im Laufe der Zeit negativ auf die Bausubstanz aus. Neben Schäden durch Witterungseinflüsse wurden auch Beschädigungen durch die Sanierungsmaßnahme in den 80er Jahren festgestellt. Laut einem Gutachtenn ist die westliche Tribüne außerdem in Teilbereichen baufällig.

BILDERGALERIE

PROJEKTBESCHREIBUNG

Newsletter Anmeldung