Gehen oder Bestehen

FAKTEN

  • Standort:
    Freising bei München
  • Kapazität:
    20 Stellplätze
  • Baujahr:
    1962
  • Besonderheiten:
    – gravierende Schädigungen an fast allen Bauteilen

Gehen oder Bestehen

Erhaltung eines schwer geschädigten Garagenbaus

Bei dem Sanierungsobjekt handelt es sich um eine nicht überbaute Garage mit angrenzenden Einzelgaragen in privater Nutzung einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Erbaut wurde das eingeschossige Objekt in Massivbauweise im Jahr 1962. Der Garagenbau umfasst insgesamt 20 Stellplätze.

Die Deckenoberseite besteht aus einer 25 cm dicken Betonplatte und wird als begehbare Fläche genutzt. In Teilbereichen ist eine Überschüttung vorhanden, die als Grünfläche gestaltet ist.

In der Garage gibt es keinen sichtbaren Unterzug im Bereich der Stützen. Die Decke ist als Flachdecke ausgeführt.
Die acht 40 x 40 cm dicken Stützen gründen auf Einzelfundamenten. Die Wände stehen auf Streifenfundamenten.

Die Bodenplatte hat eine Stärke von 16 cm und ist statisch nicht relevant für die Abtragung vertikaler Lasten.

Eine geregelte Entwässerung in Form von Rinnen oder Gullys gab es vor der Instandsetzungsmaßnahme nicht, ebenso war kein Gefälle vorhanden. Die Entwässerung erfolgte rein über Oberflächenverdunstung.

BILDERGALERIE

PROJEKTBESCHREIBUNG

Newsletter Anmeldung